Chirurgische Gemeinschaftspraxis Northeim

Chirurgische Gemeinschaftspraxis Northeim

Überbein (Ganglion)

 Überbein ("Ganglion", auch: "Sehnenscheidenhygrom")

Beschwerden:
Leichte Vorwölbung oder Schwellung, gelegentlich auch pralle rundliche, häufig druckschmerzhafte Schwellung im Bereich des Hand- oder Fußrückens, des Handgelenkes, der Fingergelenke.

Ursache:
Degenerative Erkrankung des Sehnengleitgewebes ("Hygrom"); zystische Veränderung im Bereich der Gelenkkapsel ("Ganglion") durch schleimige Umwandlung umschriebener Bindegewebsbezirke.

 

 




Die Operation:
Der Eingriff erfolgt nach lokaler Betäubung des betroffenen Gebietes. Über einen kleinen Hautschnitt wird das Überbein dargestellt und entfernt. Die Hautfäden werden nach 8-10 Tagen gezogen. Eine Ruhigstellung ist nicht erforderlich.

Komplikationen und Risiken:
Risiken und Komplikationen sind äußerst selten (Wundinfekte, Wundheilungsstörungen, Nerv- und Gefäßläsionen, sowie zu Blutergussbildungen). Allerdings ist das erneute Auftreten eines Ganglions, ein sog. "Rezidiv" in 1/4 bis zu 1/3 der Fälle zu beobachten. Ein nochmaliger Eingriff ist möglich. 

 

> zurück zum vorherigen Artikel

Ganglion

Chirurgische Gemeinschaftspraxis Northeim | Am Eschenschlag 7 | 37154 Northeim | Telefon 05551 - 91417-0 | Telefax 05551 91417-10 | info@chirurgie-northeim.de

Seite bookmarken

Hinweis: Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk